Kunst und Bauen

Künstler und Bauen

Künstler und Künstlerinnen des Künstlerbundes beteiligen sich an der Gestaltung des öffentlichen Raumes, ob auf Plätzen, in Parks oder innerhalb öffentlicher Bauten.

Unsere Mitglieder mit einem Schwerpunkt im Bereich Kunst am Bau

Links zum Thema

platziert oder geplatzt !? Kunst im öffentlichen Raum in Mecklenburg-Vorpommern

kKunst im öffentlichen Raum

Ausstellung und Diskussion: Platziert oder Geplatzt !?

Zur Ausstellungseröffnung und Podiumsdiskussion platziert oder geplatzt !? Kunst im Öffentlichen Raum in MV am 4. November 2016 um 18 Uhr lädt der Künstlerbund MV Sie herzlich ein.

 

Freitag, 04.11.2016 / 18 h Eröffnung und Podiumsdiskussion

Schleswig-Holstein-Haus Rostock

Kunst im öffentlichen Raum in MV

Ausstellung:

07.11.–18.11.2016

Schleswig-Holstein-Haus Rostock

mehr

Platziert oder geplatzt !?

Kunst im öffentlichen Raum in MV

Zur Ausstellungseröffnung PLATZIERT ODER GEPLATZT - Kunst im Öffentlichen Raum in MV am 4. November 2016 um 16 Uhr lädt der Künstlerbund MV Sie herzlich ein.

Die Veranstaltung findet im Ausstellungs- und Konferenzraum des Zentrums Kirchlicher Dienste im Schleswig-Holstein-Haus Rostock statt. Gezeigt werden 18 ausgewählte Kunst-am-Bau-Projekte von namhaften KünstlerInnen des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die Beispiele zeigen unterschiedliche Herangehensweisen – streng an den Baukörper gebundene Werke, wie auch temporäre und partizipatorische Arbeitsansätze. Mit dieser Ausstellung will der Künstlerbund die hohe künstlerische Qualität der durch ihn vertretenen Künstlerinnen und Künstler in den Fokus gesellschaftlicher Auftraggeber rücken.

Die Podiumsteilnehmer, Künstler und Interessierte werden ins Gespräch kommen und einen Diskurs zum Thema ‘Wertschätzung der Kunst im öffentlichen Raum in MV und in anderen Bundesländern Deutschlands‘ führen.

‘Kultur ist die DNA einer Stadt. Kulturelles Erbe trifft hier auf zeitgenössische Kunst und Kultur. Zusammen sind sie der Herzschlag urbaner Weiterentwicklung und Innovation…‘ sagte Karin von Welk am 18. Oktober auf dem Weltsiedlungsgipfel in Quito/Ecuador und fordert Entscheidungsträger auf, Kultur in politische Leitlinien und Entwicklungsstrategien aufzunehmen. Welchen Beitrag hier Kunst im öffentlichen Raum leisten kann und welchen Beitrag Künstler hier leisten können, ist die Frage, um die es an diesem Abend geht.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Eingeladen sind folgende Podiumsteilnehmer:

Prof. Liz Bachhuber, Bauhaus-Universität Weimar

Ulrike Berger, BÜNDNIS 90/Die Grünen Mecklenburg-Vorpommern, Fachpolitische Sprecherin für Bildung, Kultur, Atompolitik

Dierk Berthel, Künstler, Vorsitzender des BBK Unterfranken und Vorstandsmitglied im BBK Bayern.

Anne Hille, Künstlerin, Vorsitzende des Künstlerbundes Mecklenburg-Vorpommern im BBK

Sarah Linke, Hansestadt Rostock im Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen, Kunst im öffentlichen Raum

Andre van Uehm, Künstler und stellv. Vorsitzender des Künstlerbundes MV, Mitglied des Sachverständigenausschusses Kunst am Bau MV

Moderiert wird die Diskussion von Prof. Dr. Vogt, Leiter des Kulturforums Pampin