zurück zur Auswahlliste

SCHULD - ERINNERN und VERGESSEN

Verantwortung für die Zukunft -  Künstlerin Regina Zacharski stellt ihr neues politisches Werk zur  ERINNERUNGSKULTUR   vor.

https://www.svz.de/lokales/gadebusch-rehnaer-zeitung/verantwortung-fuer-die-zukunft-id25731807.html (Artikel SVZ 25.09.2019 von Sarah Heider)

K U N S T   H E U T E   https://www.kunstheute-mv.de/nachrichtenleser/06-2019.html   Atelier Regina Zacharski 3. Oktober, von 14 bis 18 Uhr

PROJEKTBESCHREIBUNG: "SCHULD ERINNERN und VERGESSEN" pdf.:  http://www.kunstkontakt-mecklenburg.de/cms/download.php?cat=KUNSTKONTAKT&file=SCHULD_ERINNERN_und_VERGESSEN.pdf

http://www.kunstkontakt-mecklenburg.de/

 

 

EUROPA als DIGITALE PLASTIK

CAFE EUROPA -digitale Plastik von Regina Zacharski

„CAFE EUROPA“ -

https://theworldnews.net/de-news/europa-als-digitale-plastik

versteht sich als logische Fortsetzung von „Cafe Deutschland“ in dem der Maler

Jörg Immendorf in den 70er und 80er Jahren des 19. Jahrhunderts die kulturellen und politischen Zustände im geteilten Deutschland in einem Bilderzyklus thematisierte.

Mit der damaligen Utopie einer Vereinigung beider deutscher Staaten und deren Vollendung im Rücken, greift das imaginäre „CAFE EUROPA“ von Regina Zacharski das Spannungsfeld Europa auf und gibt dem Ringen um die Einigung Europas Ausdruck.

Hier verschmelzen kraftvoll Utopie und Wirklichkeit zu einer eigenen, individuellen Mythologie.

03.10.2018, 14°° - 18°° Uhr http://www.kunstkontakt-mecklenburg.de/KUNSTKONTAKT.html

Ich öffne mein Atelier zum 3. Oktober 2018 mit der Zuversicht, dass die überwundene Teilung beider deutscher Staaten unvergessen bleibt und damit auf Europa ausstrahlt.

Die Menschen in Ost und West haben an ihrer Zusammengehörigkeit nie gezweifelt. Nur dieses Gefühl hat ihnen die Kraft gegeben, ihr Ziel zu vollenden. Dieses Gefühl wünsche ich alle Europäern.

Digitale Plastik auf Leinwand von Regina Zacharski

https://www.svz.de/lokales/gadebusch-rehnaer-zeitung/europa-als-digitale-plastik-id21208592.html

FRAUEN IN DER POLITIK

Frauen in der Politik Pan-Performance Kunstprojekt
Frauen in der Politik Katalog

Frauen in der Politik

Nah - näher - Frauen in der Politik http://www.kunstkontakt-mecklenburg.de/Frauen%20in%20der%20Politik.html Katalog Download: FraueninderPolitik Katalog pdf.

Pan - fenimia

Ein übergreifender Vernetzungsprozess, der die Gemeinsamkeiten politisch engagierter Frauen in Europa zu einem neuen Selbstbewusstsein entwickeln wird. 30 Frauenporträts versammeln sich, viele andere kommen hinzu, es entsteht ein lebendiges, Identität stiftendes Zeitdokument.

Fluchtpunkt Kunstprojekt

Fluchtpunkt Kunstprojekt Katalog

Fluchtpunkt

Wir stehen vor einer tiefgreifenden Veränderung, die unsere heutige gesellschaftliche, kulturelle und

wirtschaftliche Ordnung unseres Landes, weithin bis in die Zukunft prägen wird. Neue Wege müssen gefunden,

neue Akzente gesetzt werden.

Das Kunstprojekt „Fluchtpunkt“reflektiert das aktuelle Themenfeld künstlerisch in vielfältiger Weise, nähert sich perspektivisch und stellt Fragen - durchaus kontrovers - die zum Gegenwartsverständnis beitragen sollen.

http://www.kunstkontakt-mecklenburg.de/Fluchtpunkt.html

Dialog der Kulturen - "Heimat ist kein Ort - Heimat ist ein Gefühl"

Dialog der Kulturen - Performance "Heimat ist kein Ort - Heimat ist ein Gefühl"
Performance Dialog der Kulturen

Dialog der Kulturen - Performance "Heimat ist kein Ort - Heimat ist ein Gefühl"

https://www.youtube.com/playlist?list=PLA80193D8748CFAD7

Kulturen lassen sich nur bedingt auf Länder oder Staatsgebiete reduzieren. Kulturelle Heimat entsteht aus einem tiefen gemeinsamen Mitgefühl. Religionen manifestieren dieses Miteinander und geben Halt und Orientierung. Die Mittel der Verständigung überschneiden sich unter den verschiedenen Religionen in Sprache, Gestik, Zeichen und Symbolen.

Kunst ist frei von Konventionen

Ihre kreative Kraft ist der Schlüssel zur Verständigung und zum Dialog in Freiheit und Menschenwürde.

"Digitale Plastik" von Regina Zacharski Artikel:SVZ 04.10.2016

Foto Maik Freitag
Foto: Maik Freitag

Draguner Künstlerin stellt

DIGITALE PLASTIK vor

DRAGUN vor zehn Jahren zog es die Künstlerin Regina Zacharski von Hamburg nach Dragun. Die Ruhe und Stille waren ausschlaggebend für den Wechsel von der Großstadt auf das Dorf. Ihre Kunst wolle sie nun auch dieser Region zugänglich machen und näher bringen. Darin sehe sie zunächst die primäre Aufgabe. Deshalb öffnete sie im Rahmen der Aktion „Kunst Heute“ am Wochenende ihr Atelier.

„Wir Künstler müssen das Kulturdenken zurückbringen und stabilisieren“, erklärte die Wahl-Dragunerin, die ihre Plastiken unter anderem in einer angesagten Galerie im Saarland ausstellt, eigentlich aber international denkt. „Wir müssen international agieren, nur so können wie die Kunst voranbringen“, sagte sie. Zusammen mit zwei weiteren Künstlern öffnete Regina Zacharski ihre Galerie und will auch am kommenden Wochenende jeweils von 16 bis 18 Uhr Besuchern ihre „Digitale Plastik“ näher bringen. Hierbei habe sie zuvor gefertige plastische Skulpturen und Objekte digital geformt und daraus ein Leinwandbild erstellt. „Es ist mein erster Versuch, diese Art von Kunst zu schaffen. Ich freue mich über das Ergebnis“, sagte die Dragunerin, die eigentlich als Bildhauerin anfing und seit mehr als 30 Jahren ihre Kunst fertigt. „Meine Kunst soll den Betrachter anziehen und in einen Dialog bringen“, sagte die Künstlerin, die demnächst auch im französischen Straßburg ihre Arbeiten ausstellen wird. mata Maik Freitag

DIGITAL PLASTIC

 

Digital plastic

My self-developed digital plastic represents its own comprehensive concept of work that takes the art of the 20th century into the modern age of the future – the digital age.

It stands for interactivity, the superimposition of ideas and opens up possibilities to create new realities.

The digital art form, with its global reach, its complexity of idea processing, its output flexibility (images, stuctures) and its ability to process a variety of different input modes digitally processed in a universal data space, is particularly suited for me to take up the challenges of 21th century art.

My artistic approach is to brighten up the things that elude rational contemplation and to create a productive friction with the visible world by generating creative impulses.

In my work self-made plastic objects and pictorial works are digitally fragmented, redesigned and transformed into the digital plastic on canvas.

The creation of a collison between the visual code of the collective information carrier and the subjective traces is intended.

I understand my digital plastic as a bridge leading from the classical language of colour and form to the pictorial worlds of the digitalized information age.

Regina Zacharski

 

Digitale Plastik

Neue Innerlichkeit
Neue Innerlichkeit Digitale Plastik

     

Die von mir entwickelte Digitale Plastik ist ein eigener übergreifender Werkbegriff, der die Kunst des 20. Jahrhunderts in die Moderne der Zukunft – das digitale Zeitalter – überführt.

Sie steht für Interaktivität, die Überlagerung von Ideen und eröffnet Möglichkeiten neue Realitäten zu erschaffen. Die digitale Kunstform mit ihrer globalen Ausdehnung, ihrer Komplexität der Ideenverarbeitung, ihrer Flexibilität beim Output ( Bilder, Strukturen ) und ihrer Fähigkeit, eine Vielzahl verschiedener Input-Modi zu verarbeiten, die alle digital in einem universellen Datenraum bearbeitet werden, ist für mich besonders geeignet, die Herausforderungen an die Kunst des 21. Jahrhunderts aufzunehmen.

Mein künstlerischer Ansatz ist es, die Dinge, die sich einer rationalen Betrachtung entziehen aufzuhellen und durch die Erzeugung gestalterischer Impulse eine produktive Reibung zur sichtbaren Welt zu erzeugen.

In meinen Arbeiten werden selbstgefertigte plastische Objekte und Bildwerke digital fragmentiert, neu gestaltet und auf Leinwand zur Digitalen Plastik transformiert.

Dabei ist die Herbeiführung einer Kollision zwischen dem visuellen Code des kollektiven Informationsträgers mit den subjektiven Spuren gewollt.

Ich verstehe meine Digitale Plastik als Brücke, die von der klassischen Farb- und Formensprache zu den Bildwelten des digitalisierten Informationszeitalters führt.

Regina Zacharski

                     

 

"dziękuję Polsce - Dankeschön an Polen"

"dziekuje Polsce" Dankeschön an Polen
"dziekuje Polsce" Dankeschön an Polen

http://www.kunstkontakt-mecklenburg.de/News%20%26%20Aktuelles.html

"dziękuję Polsce Dankeschön an Polen"

Die Europäische Zusammenarbeit hat für mich besonders als Künstlerin einen hohen Stellenwert.

Ich bin gerade zurück aus Polen, wo ich anlässlich eines internationalen Arbeitsstipendiums der „Stacja Kultura“ im

Palac Siemczyno persönlich als deutsche Künstlerin eingeladen war. Es war für mich nicht nur beruflich sondern auch ganz besonders zwischenmenschlich eine wertvolle Erfahrung.

Meine Arbeiten in Polen werden in den kommenden Monaten in Stettin und Warschau präsentiert.

Regina Zacharski September 2018

PERFORMANCE

Performance "Kulturwandel -Zeitentwicklung"
Performance "Kulturwandel - Zeitentwicklung"

 

Besuchen Sie den youtube canal von Regina Zacharski :

https://www.youtube.com/user/mecklenburg08

Worin unterscheidet sich das wirkliche Leben von seinen Abbildern und was war zuerst da, die Bilder oder die Wirklichkeit?

Welche Rolle spielen Zeit und Raum und wie kann ich mit den Menschen in einen DIALOG treten?
Fragen die mich bei jeder Vorbereitung einer neuen Performance beschäftigen und die dann zu einem produktiven Spannungsverhältnis führen.

Die eigentliche Herausforderung ist dann immer die Sinnsuche, die gesellschaftlichen, soziologischen Brüche, die an Grenzen führen. Dabei spielt die Körperlichkeit dieser Kunstform eine immense Rolle. Die Verkörperung einer Bildidee und die Darstellung menschlichen Handelns entwickeln sich zu einer Kraft, die Emotionen abführt, innere Erstarrung aufbricht und so Perspektiven verändert.

Regina Zacharski

Kontakt

Regina Zacharski

Seefeldstr. 5 b
19205 Dragun
fon 038871.52637

017653342630

info@kunstkontakt-mecklenburg.de
www.kunstkontakt-mecklenburg.de

Regina Zacharski