Ausschreibungen

Ausschreibung 29. landesweite Kunstschau Projektassistenz

Ausschreibung_KunstschauProAss_2019a.pdf (329,3 KiB)

Ausschreibung 29. landesweite Kunstschau Grafik

Ausschreibung_Grafik_2019.pdf (245,5 KiB)

Ausschreibung - Künstler*in für Website gesucht (Frist: 20.02.2019)

Für die Webseite des Künstlerbundes www.kuenstlerbund-mv.org wird ein/e Künstler*in gesucht, der die fehlenden Künstlerseiten für die Künstler bearbeitet, die weder Bilder noch Texte und Links auf ihrer Künstler-Webseite eingestellt haben.

Auftraggeber werden somit die Künstler, die ihre eigene Webseite nicht gestalten können.

mehr

Die Webseite des KMV ist nach zwei Jahren in großen Teilen immer noch unvollständig. Einerseits macht es einen schlechten Eindruck, da es die Seite des Berufsverbandes ist und andererseits entfällt dadurch die Möglichkeit jeden einzelnen Künstler des Verbandes bekannt zu machen. 

Aufgaben:

- Einstellen von mindestens 2 (max. 5) vom Künstler zur Verfügung gestellter Bilder

- Einfügen aller von der/ dem Künstler*in zur Verfügung gestellten Präsentationstexte, Adresse, Telefonnummern und Link zu deren Webseite.

- Es werden 15,- € brutto je bearbeiteter Seite von dem jeweiligen Künstler an den Bearbeiter der Webseite gezahlt. Die vertragliche Abwicklung obliegt Auftraggeber und -nehmer. 

Die Aufgaben werden in Abstimmung mit dem Vorstand des Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommern e.V. im BBK umgesetzt.

Bewerbungsschluss: Donnerstag 20. Februar 2019

Bewerbungen (max. 3 MB) bitte nur per Mail mit Betreff: „Ausschreibung Webseite“ an: info@kuenstlerbund-mv.org

Neue Projektleitung des Künstlerbundes gesucht (Frist:05.02.18 | Bewerbungsfrist abgelaufen))

Zum 01. März 2019 sucht der Künstlerbund MV (KMV) eine neue Projektleitung für den Verband.

Die Stelle ist mit 28 Stunden/Woche veranschlagt. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-L E 11 Stufe 2 (90 %).

 

mehr

Ein Hochschulabschluss und umfassende Erfahrungen im Kultur- und Projektmanagement sowie großes Engagement sind Voraussetzung.

Bewerbungsschluss: Dienstag, 05. Februar 2019 bis 13:00 Uhr

Bewerbungen bitte nur per Mail (max. 4 MB, max. 10 Seiten) an: info@kuenstlerbund-mv.org

Verlängerte Ausschreibung der Projektleitung Kunstschau (Frist: 08.02.2019)

Projektleitung 29. Kunstschau 2019 des Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommern e.V. im BBK

Verlängerung der Bewerbungsfrist bis zum 08. Februar 2019

Weiteres entnehmen Sie bitte der Ausschreibung anbei.

 
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF.

Talentcamp 2019 (Frist: 20.03.2019)

AUSSCHREIBUNG für drei Workshops im Rahmen des Talentcamps 2019 zum Thema „BILD und WORT“

Im Jahr 2019 haben alle Künstler*innen aus dem Projekt künstler für schüler 2019 und alle Mitglieder des Künstlerbundes M-V die Möglichkeit sich für die Leitung eines zweitägigen oder eines eintägigen Workshopangebotes im Rahmen des Talentcamps 2019 zu bewerben.

Gesucht werden Ideen für drei Workshops zum Thema „BILD und WORT“ über einen Zeitraum von 2 Tagen von 10-17 Uhr für 10 Kinder und Jugendliche der Klassen 7 bis 12 oder für ein eintägiges Angebot für den Zeitraum von 10 bis 17 Uhr für 20 Kinder und Jugendliche.

Das Talentcamp findet vom 4.8.2019 bis 10.8.2019 in Friedrichshagen bei Plüschow statt.

mehr

Es gibt ein Honorar von 560 € Brutto für einen zweitägigen Workshop und 280 Euro Brutto für den eintägigen Workshop. Pro Workshop gibt es200 Euro für Materiakosten. Für Übernachtung vor Ort wird gesorgt. Die Abschlussveranstaltung findet am 10.8.2019 in der Kirche in Friedrichshagen statt.

In den Workshops sollen den Schüler*innen experimentelle Methoden der zeitgenössischen Bildenden Kunst spielerisch aufgezeigt werden. Erwünscht wird eine lebendige Verknüpfung von unterschiedlichen Medien, nah an aktuellen Themen der jungen Generation und eng verknüpft mit gesellschaftlichen Themen der Gegenwart. Den ausgewählten jungen Talenten sollen Wege und Möglichkeiten aufgezeigt werden, ihr Talent weiter zu entwickeln und Kunst als geeignetes Mittel zur Aneignung der Welt wahrzunehmen und bewusst einzusetzen.

Die Betreuung der Schüler*innen in der Freizeit, am Abend und in der Nacht sowie die Verpflegung werden von zwei Sozialpädagog*innen gewährleistet. Somit kann sehr intensiv und entspannt in den Workshops gearbeitet werden.

Alle Materialien, Arbeitswerkzeuge und Reinigungsmittel sind mitzubringen.

 

Wir bitten um Bewerbung mit einer kurzen Beschreibung der Idee zum Workshop mit Bildbeispielen bis zum  20.März 2019 (max. zwei DIN A4 Seite) per E-Mail an  das Mecklenburgische Künstlerhaus

Schloss Plüschow zu schicken: mail@plueschow.de

 

Miro Zahra                                                                                        

Leiterin des Mecklenburgischen Künstlerhauses Schloss Plüschow

Kunstsalon 2019 (Frist: 25.04.2019)

Mit dem KUNSTSALON 2019 feiert die FREIE MÜNCHNER UND DEUTSCHE KÜNSTLERSCHAFT e.V. (FMDK) dieses Jahr gleichzeitig ihr 60 jähriges Bestehen. Dazu wird es zusätzlich diverse Veranstaltungen geben.

Der KUNSTSALON wird seit dem Bestehen der FMDK im Haus der Kunst in Künstlerselbstverwaltung organisiert und durchgeführt, seit 2013 aufgrund der Renovierung des HdK im Ägyptischen Museum Gabelsberger Straße Kunstareal München.

Der KUNSTSALON steht dabei ganz in der Tradition der Pariser Kunstsalons und zeigt dementsprechend „atelierfrisch“ eine Übersichtsschau von dem, was in den Ateliers der Künstler und Künstlerinnen gerade entstanden ist.

mehr

Einzige Aufgabe der FMDK e.V. ist die Ausrichtung dieser Jahresausstellung von Künstlern für Künstler. So kann sie frei von allen Begehrlichkeiten und Anbindungen, unabhängig von den Zwängen des Kunstmarktes oder Kuratorenkonzepten die Strömungen zeitgenössischen Kunstschaffens präsentieren. Diese Autonomie und Künstlerselbstbestimmung wird zunehmend als schützenswertes Gut wahrgenommen und erfährt in letzter Zeit gerade auch von jüngeren Kollegen und Kolleginnen neue Wertschätzung.

Die Formulare und Ausstellungsbedingungen sowie Antworten auf die häufig gestellten Fragen (FAQ) stehen auf der website der FMDK e.V. (www.fmdk.de) (ab 28.1.2019) sowie auf facebook (ab 22.1.2019) zum Download bereit. Sie sind außerdem als PDF-Dokument dieser Mitteilung angehängt.

Einsendeschluss der Einreichungen in der Geschäftsstelle c/o Ninon Voglsamer, Rablstr. 20, 81669 München ist der 25. April 2019. 

Der KUNSTSALON, Jahresausstellung der FMDK e.V., von Künstlern für Künstler organisiert und durchgeführt, ist einer der wichtigsten Leistungsshows für aktuelle Strömungen der zeitgenössischen Kunst in München mit nationaler und internationaler Beteiligung. Die Bedeutung solcher Künstlerausstellungen kann heutzutage gar nicht genug betont werden.

Wir freuen uns auf die Einreichungen der Kollegen und Kolleginnen

Dr. Bernhard Springer, Presse FMDK Kunstsalon 2019   Ninon Volgsamer, Geschäftsführung FMDK 

P.S.: Für die Einreichung bitte die genaue Anschrift der Adresse beachten:

FREIE MÜNCHNER UND DEUTSCHE KÜNSTLERSCHAFT e.V.
z.Hd. Frau Ninon Voglsamer
Geschäftsführerin 
Rablstraße 20
81669 München
info@fmdk.de
www.fmdk.de

 

Kunstschau 2019 in Schwaan (Frist: 08.02.2019)

Für die 29. landesweite Kunstschau 2019 des Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommerns e. V. im BBK in dem Kunstmuseum Schwaan wird ab sofort eine Projektleitung gesucht. 

Titel der Ausstellung ist „Vom Groben zum Feinen. Durch die Mühle gejagt“. 

Geplanter Veranstaltungszeitraum der Ausstellung ist entweder ab dem 21. Juni bis zum 18. August oder bis zum 1. September 2019. Daher läuft die Ausstellung entweder acht oder zehn Wochen lang. Unter Vorbehalt wird mit der Teilnahme von ca. 40 Künstler*innen gerechnet.

Main Art 2020 - Int. Kunstmesse - Aschaffenburg (Ab Jan. 2020)

Die Internationale Kunstmesse MAIN ART präsentiert sich im Herbst 2020 zum dritten Mal in der schönen Mainregion zur Schau von zeitgenössischen Werken regionaler, überregionaler und internationaler Künstler.

mehr

Die Messe wird erneut in den Räumlichkeiten des Aschaffenburger Schloss Johannisburg stattfinden. Das Schloss Johannisburg ist zentral gelegen, bietet ein feines Ambiente und bildet einen passenden Rahmen für zeitgenössische Kunstwerke. Die klare Messestruktur schafft eine übersichtliche und entspannte Atmosphäre für das Flanieren durch die Kunstschau und das Sammeln begehrter Kunstobjekte.

Das Kuratoren-Team um Elisabeth Claus, 1. Vorsitzende des Neuen Kunstverein Aschaffenburg, wird die Bewerber ausführlich sichten und eine Auswahl treffen.

Die Bewerbungsphase beginnt im Januar 2020 und wird rechtzeitig bekanntgegeben. Für den Newsletter zur Bewerbung könnt ihr euch hier anmelden. 

Weitere Informationen auf der Website https://mainart-messe.com.

KUK - Künstler-Unternehmen-Kooperation (ab März 2018)

Ab März 2018 startet in der Schule für bildende Kunst und Gestaltung ein neues Projekt - Künstler-Unternehmen-Kooperation. Das Projekt ist im Rahmen des Programms Lokales Soziales Kapital entstanden. Durch LSK werden im Land Berlin Mikroprojekte finanziell unterstützt, die lokalen Beschäftigungschancen für arbeitslose und nicht erwerbstätige Personen entwickelt und soziale Kompetenzen bei der Zielgruppe gefördert.

mehr

Das Projekt richtet sich vor allem an arbeitslose oder geringverdienende Künstler*innen überwiegend aus dem Bezirk Pankow.

Die Teilnahme an dem Projekt gibt den Künstler*innen die Möglichkeit andere Branchen kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen, öffentliche Präsenz zu stärken, eigene Ideen zu verwirklichen und an den spannenden kreativen Projekten teilzunehmen.

Es sind vier Workshops, zwei Infoveranstaltungen und eine Ausstellung im Programm vorgesehen.

Das Projekt ist für ca. 1 Jahr vorgesehen und es sind weitere Projekte geplant.Für die Teilnahme an dem Projekt Künstler-Unternehmen-Kooperation (KUK) suchen wir derzeit mindestens 10 geringverdienende Künstler/innen überwiegend aus Pankow.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Bei Interesse kann man sich bei uns im Büro melden.

Telefon: 030 - 71537476

Mobil.: 0179 - 5272809

E-Mail: sekretariat@kunstschuleberlin.de

E-Mail: info@kunstschuleberlin.de

Bürozeiten: Mo - Fr 16:00 - 18:00 und nach Vereinbarung

Stellenangebote

Teilnehmer für Onlinestudie gesucht

Für die aktuelle Onlinestudie von Kerstin Schoch suchen wir Studienteilnehmer*innen, die ein Studium mit Bezug zur Bildenden Kunst absolviert haben oder ein solches mindestens im 3.Fachsemester studieren. Hierzu gehören z.B.

  • Kunstwissenschaft
  • Bildwissenschaft
  • Kunstgeschichte
  • Kunstpädagogik
  • Kunsttherapie
  • Freie Kunst
  • Angewandte Kunst
  • Grafikdesign
  • Design
  • Restaurierung
  • u.a.m.
mehr

Es handelt sich um die weitergehende Erprobung des von Kerstin Schoch entwickelten quantitativen Ratinginstruments für zweidimensionale bildnerische Arbeiten (RizbA) an Gegenwartskunst. Mit ihm sollen Expert*innen bildnerische Arbeiten objektiv im Sinne einer formalen Bildanalyse beschreiben können.

Die Studie findet im Rahmen der Promotion von Kerstin Schoch am Department für Psychologie und Psychotherapie der Universität Witten/Herdecke und ihrer Tätigkeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg statt. Sie wird im Rahmen des Fellow-Programms Freies Wissen durch Wikimedia DeutschlandStifterverband und Volkswagenstiftung gefördert.

Die Studie besteht aus zwei Teilen. Zweiterer findet 14 Tage nach dem ersten statt. Die Bearbeitung dauert jeweils 20 - 30 Minuten. Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie während dieser Zeit ungestört sind. Unter allen Teilnehmer*innen, die beide Studienteile bearbeitet haben, werden zwei Gutscheine für Avocadostore in Höhe von jeweils 20 Euro verlost. 

Zur Teilnahme gelangen Sie direkt über folgenden Link:
www.soscisurvey.de/RizbA_gegenwartskunst

Alle Informationen zur Studie finden Sie auch unter

www.kunsthochzwei.com/studie-gegenwartskunst
www.facebook.com/events/555908311488626


Wettbewerbe, Stipendien und Preise

Open Call: Residency & Ausstellung (Frist: 10.03.2019)

Residency 19.07.2019 – 15.08.2019
Ausstellung, Gespräche, Vortrag 16.08.2019 – 25.10.2019, freitags 17- 20 Uhr 

Viele Menschen suchen Erfüllung im Konsum. Manche Menschen suchen und praktizieren bereits ein Leben im Einklang mit den Grenzen unserer Erde. Begleitet werden sie auf diesem Weg von Ratschlägen, Vorbildern, Anregungen und Dogmen. Wie entscheiden wir, was überzeugt uns? Wie sieht ein zukunftsfähiger Lebensstil aus zu einer ökologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltigen Gesellschaft?
Residenz und Ausstellung thematisieren diese Suche nach Wegen zur Nachhaltigkeit, die Hindernisse und Umwege, die Zweifel und Überzeugungen. Die Ausschreibung richtet sich an KünstlerInnen, die im Feld von Nachhaltigkeit und Wirtschaft arbeiten.
Unter Nachhaltigkeit verstehen wir, ökologische Grenzen zu berücksichtigen und sich an sozialer Gerechtigkeit zu orientieren. Wirtschaft definieren wir als Organisation der Versorgung von Menschen. Die Art und Weise, wie wir wirtschaften, ist entscheidend dafür, ob wir globale Grenzen einhalten können und ob soziale Gerechtigkeit möglich ist. 

Angebot
Übernachtung, Verpflegung und Arbeitsraum in der Akademie für Suffizienz in ländlicher Umgebung für drei Künstler/innen.
Ein einfach ausgestattetes Atelier, Werkstätten und eine Grundausstattung mit Werkzeug stehen zur Verfügung.
Ausgewählte Materialien für die künstlerische Arbeit zum Thema “Wege zur Nachhaltigkeit” stellt Kunst-Stoffe – Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien bereit.

mehr

Organisation ‚Offenes Atelier‘ während des Aufenthalts vor Ort (voraussichtlich 11. August)
Gruppenausstellung im Projektraum Group Global 3000 in Berlin. Nach dem Aufenthalt zeigen wir die in der Residenz geschaffenen Arbeiten in unserer Ausstellung “Wege zur Nachhaltigkeit”: 16.8. – 25.10.2019.

Bewerbung
Reisekosten müssen von den TeilnehmerInnen getragen werden. Wir möchten nicht zu klimabezogenen Problemen von Flugreisen beitragen. Deswegen bevorzugen wir Bewerbungen aus Regionen, von wo aus mit dem Zug angereist werden kann. Wir unterstützen bei Bedarf die Bewerbung um Reisestipendien.
Die Residenzen finden im Zeitraum 19. Juli – 15. August 2019 statt.
Bewerbungen erbitten wir elektronisch (in EINEM PDF max. 3MB) wie folgt:
Ein Motivationsschreiben, das die Interessen des Bewerbers / der Bewerberin am Rahmen und Thema des Programms darlegt
Eine Dokumentation von maximal zwei früheren Projekten, Werken
Ein Projekt- oder Werkvorschlag zum vorgegebenen Thema für den Aufenthalt und die Ausstellung. Möglich sind: Objekt, Skulptur, Installation, Foto, Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Video, Ton.
Eine Performance o.ä. zu Vernissage, Künstlergespräch oder Finissage ist zusätzlich sehr willkommen.
Bewerbungsschluss ist der 10. März 2019
Bewerbungen und Fragen per e-mail an: residency@kunst-stoffe-berlin.de.

Informationen zu gastgebender Institution, Ausstellungsort und Partnern
akademie-suffizienz.de
groupglobal3000.de
kunst-stoffe-berlin.de

Bewerber/innen informieren wir bis zum 20. März 2019.

Die Jury besteht aus VertreterInnen der drei einladenden Einrichtungen.

Programm der Ausstellung “Wege zur Nachhaltigkeit”
Aufbau 14.08., 16 – 18 Uhr
Vernissage 16.08., 19 Uhr
Künstlergespräch 30.08., 19 Uhr
Vortrag 13.09., 19 Uhr N.N.
Finissage 25.10., 19 Uhr

Kurator der Ausstellung: Tom Albrecht

Arbeitsstipendium Schloss Plüschow 2019 (Frist: 15.04.2019)

Das Mecklenburgische Künstlerhaus Schloss Plüschow vergibt im Jahr 2019 fünf dreimonatige Arbeitsstipendien für den Zeitraum Oktober bis Dezember.

mehr

Das Stipendium ist an einen Arbeitsaufenthalt während dieser Zeit im Schloss Plüschow gebunden. Vergeben werden die Stipendien durch die Fachjury des Künstlerhauses. Im Schloss befinden sich fünf Gastateliers in der Größe von ca. 80 –100 qm bestehend aus jeweils einem großzügigen Arbeitsraum und einem Wohnraum. Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 1.000 Euro. Die Ausschreibungsunterlagen können ab Februar unter www.plueschow.de heruntergeladen werden. Bewerbungen müssen bis zum 15. April 2019 eingegangen sein.

Mecklenburgische Künstlerhaus Schloss Plüschow

Plüschow - Am Schlosspark 8 - 23936 Upahl

Tel: 0049(0)3841 6174-0 | Email: mail@plueschow.de

Kunst am Bau (Frist: 25.02.2019)

Neubau des Landesuntersuchungsamt in Koblenz

Das Land Rheinland-Pfalz lobt einen beschränkten Wettbewerb mit vorgeschaltetem offenen Bewerberverfahren aus. Es handelt sich hier um ein bundesweit offenes Bewerberverfahren und um eine Arbeit im Innenbereich. Die Bewerbungsfrist endet am 25.02.2019.
Es stehen Mittel in Höhe von 250.000,00 € (brutto) inkl. Material und Honorar dafür zur Verfügung.

mehr

Die Bekanntmachung mit Anlagen wurden am 14.01.2019 auf www.kunstundbau.rlp.de veröffentlicht:

https://kunstundbau.rlp.de/de/wettbewerbe/aktuelle-wettbewerbe/kunst_am_bau/detail/?tx_rlpkunstambau_kunstambau%5Bwettbewerb%5D=31&cHash=08e8f2607490b508439fe405daecb7d2 

Die Aufgabenbeschreibung und weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF.

 

Links Ausschreibungen

Ausschreibungen des Bundesverbandes