Ausschreibungen

Heimat: Denke global, handle lokal - Gruppenausstellung (Frist: 07.02.2020)

Ausstellung, Gespräche, Vortrag - 20.03. – 08.05.2020, freitags 17- 20 Uhr

Der alte Spruch der Alternativbewegung verbindet globale Verantwortung mit lokalem Tun. In der Heimat wo wir zu Hause sind, sind wir stark. Die Erde ist ein komplexer Organismus, in dem Ursache und Wirkung nicht immer räumlich nah bei einander liegen. Durch unsere Entscheidung, könne wir als Kaufende direkten Einfluss auf das Handeln der Verursacher nehmen. 

Wie drücken Künstler/innen den Spruch „Heimat: Denke global, handle lokal“ in ihren Werken aus?

mehr

Beispiel: Urwälder werden auf der Erde vernichtet, also global, was ich bekämpfen möchte. Deswegen protestiere ich lokal, also vor Ort in meinem Kiez, wenn hier ein Wald oder Park vernichtet wird, versuche selbst Papier zu sparen und kaufe keine Gegenstände aus Tropenholz. Auch Verzicht an Fleisch hilft, da auf den gerodeten Flächen oft Rinder gezüchtet werden oder Soja für Viehfutter angebaut wird.
Beispiel: Durch den zunehmenden Ausstoß von Kohlendioxid wird das Klima der Erde aufgeheizt, was ein globales Problem ist. Als Einzelner in Deutschland kann ich nicht in China oder Indien die Politik beeinflussen, damit dort weniger Kohlekraftwerke gebaut werden  oder die Menschen nicht Autofahren. Aber ich selbst kann z.B. als lokale Entscheidung ein Fahrrad benutzen, anstelle eines Autos und die Politik beeinflussen. 

Öffentliche Ausschreibung
In einer öffentlichen Ausschreibung laden wir Künstler/innen ein, Beiträge für das oben beschriebene Thema für eine Gruppenausstellung in unseren Ausstellungsräumen einzureichen.
Disziplinen: Keine Spezifikationen (Objekt, Skulptur, Installation, Foto, Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Video, Ton ist möglich). Ein performativer Beitrag (Performance, VJ oder ähnliches) zu Vernissage, Künstlergespräch oder Finissage ist erwünscht.

Bewerbung
Einzelne Künstler/innen oder bestehende Künstlergruppen können sich bewerben. Erforderlich sind:
• Ausgefülltes Bewerbungsformular 
• Bildbeispiele, alternativ Skizzen oder Beschreibungen zu nicht-visuellen Beiträgen (max 10MB)
• Vita
• als E-Mail an globallocal@gg3.eu
Präsenz: Die Anwesenheit des/der Künstler/innen oder der Künstlergruppe aus dem Raum Berlin ist für Vernissage und das Künstlergespräch erwünscht, ebenso das Betreuen an einem Termin der Ausstellung.
Termine
Bewerbungsfrist 07.02.2020
Aufbau 19.03.2020, 17-19 Uhr
Vernissage 20.02., 19 Uhr. Wer wird Musik, Performance vortragen?
Künstlergespräch 03.04., 19 Uhr
Vortrag 24.04., 19 Uhr, N.N.
Finissage 08.05., 19 Uhr. Wer wird Musik, Performance vortragen?
Abbau 12.05., 17- 19 Uhr
Ort Projektraum der Global 3000 Group e.V., Leuschnerdamm 19, 10999 Berlin, www.gg3.eu


Wir bieten Ausstellungsfläche mit Ausrüstung, Bar, Werbung per mail und div. Websites und Social Media und Web- und Printflyer, Organisation der Werktexte, des Vortrages, die Dokumentation.
Wir sind ein freier, selbstorganisierter Projektraum, arbeiten ehrenamtlich. Für Produktion, weitere technische Ausstattung, Transport und Versicherung (Der Raum ist technisch gesichert) gibt es leider kein Budget. Wir erwarten gute Zusammenarbeit und vereinbaren Regeln der Zusammenarbeit, die wir vorher auf Anfrage zusenden.
Jury: Team GG3, Kuratoren: Team GG3
48. Ausstellung von GG3

STRABAG Artaward International 2020 (Frist: 30.01.2020)

Kunstförderpreis für Malerei und Zeichnung | Artaward for painting and drawing

Das STRABAG Kunstforum steht mit der Durchführung des STRABAG Artaward International, der Ausstellungstätigkeit in der STRABAG Artlounge und dem Aufbau und der Betreuung der permanent präsentierten STRABAG Artcollection an über 60 Büro-standorten europaweit im Dienst der internationalen Kunstförderung. 

STRABAG Kunstforum serves an international art sponsorship with the organisation of STRABAG Artaward International, the exhibition activities at STRABAG Artlounge and the establishment and care of STRABAG Artcollection, permanently presented at more than 60 office locations all over Europe.

mehr

Ablauf: Übersicht

13.01.–30.01.2020 Onlinebewerbung 

19.03.2020 Verständigung nach Vorjury

Mitte April 2020 Einreichung der Originalbilder 

28.04.2020 Jurysitzung

Anfang Mai 2020 Retournierung der Originalbilder

18.06.2020 Preisverleihung

Ab September 2020 Einzelausstellungen in der STRABAG Artlounge in Wien 

Im Anhang finden Sie die detaillierten Vergabebedingungen. Bitte lesen Sie diese vor Ihrer Bewerbung sorgfältig. Alle Details zum STRABAG Artaward International 2020 finden Sie ebenfalls unter www.strabag-kunstforum.at/artaward. Für Ihre weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Schedule Overview

13.01.–30.01.2020 Online application

19.03.2020 Notification 

Mid of April 2020 Submission of original artworks 

28.04.2020 Final jury session

Beginning of May 2020Return of the artworks

18.06.2020 Award Ceremony

From September 2020 Solo exhibitions in Vienna at STRABAG Artlounge

Find attached the detailed Rules of Award. Please read carefully before applying. Find all the details also at: www.strabag-kunstforum.at/artaward. Feel free to contact us with any inquiries.

Artlake Festival 2020 - Berlin (Frist: 01.03.2020)

Das Artlake-Festival ist ein partizipatives, interdisziplinäres und formatoffenes Festival, das an vier Tagen ein vielfältiges Programm aus Musik, Beiträgen aller Kunstsparten, Workshops und Diskurs für seine mittlerweile über 5000 Festivalbesucher*innen bereithält. Es findet anderthalb Stunden entfernt von Berlin, am Bergheider See statt.

mehr

Nachdem wir im letzten Jahr über das Artlake Festival diskutiert hatten, wie eine solidarische Zukunft aussehen könnte, liegt unser Fokus für 2020 auf ACT WOW!

Wir müssen radikale Schritte unternehmen, um eine signifikante Veränderung unserer Zukunft zu erreichen. Wir alle müssen Vorbilder sein und als Kollektive Gemeinschaft handeln. Wir müssen uns unserer Verantwortung bewusst werden, um weiterhin in einer lebenswerten Welt leben zu können. 

Weitere Informationen im PDF.

Ausschreibung 30. Landesweite Kunstschau 2020 "RESPICE FINEM - play, stop, rewind" (FRIST: 31.01.2020)

Ausschreibung zur Teilnahme an der 30. Landesweiten Kunstschau "RESPICE FINEM - play, stop, rewind"
an alle Mitglieder des Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommern e.V. im BBK

Ausstellung Schloss Bothmer
Am Park, 23948 Klütz

Laufzeit: 02. Mai 28. Juni 2020
Eröffnung: 02. Mai 2020
Finissage: 28. Juni 2020

Ortstermine zur Vorbesichtigung: 30.11.2019, um 10 Uhr / 8.12.2019 10-12 Uhr

In Bezug auf die Einreichungen für den Innenraum sind alle Medien (Malerei, Zeichnung, Grafik, Skulptur, Video, Fotografie, Klang etc.), Einzelarbeiten und kleine Serien denkbar. In dem großen Park hinter dem Schloss finden sich vielfältige und reizvolle Möglichkeiten für Skulpturen, Objekte, ortsbezogene Installationen oder temporäre Land Art.

Ausführungen zur Themenstellung und zur Bewerbung finden sich in der PDF-Datei.

mehr

Bewerbungsunterlagen

  • Fotografien des vorgeschlagenen Werkes/Skizze für projektierte Installationen, A4, Auflösung: 300 dpi
  • Titel, Entstehungsjahr, Technik, Maße/Laufzeit, Gewicht
  • Kurztext, der den thematisch künstlerischen Bezug erläutert
  • Kontaktdaten (Telefon, Adresse, Email, Internetseite)

Bitte senden Sie die Bewerbungsunterlagen möglichst in einer PDF-Datei per Mail an:  Projektleitung Künstlerbund MV info@kuenstlerbund-mv.org

oder per Post an:

Künstlerbund MV, Postfach PF 110541, 19005 Schwerin

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2020.

 

Ortstermin

Der Ortstermin zur Besichtigung der Ausstellungsräume, der Ausstellungsmöglichkeiten im Park sowie der Klärung der technischen Möglichkeiten bietet der Künstlerbund MV am 30. November um 12 Uhr im Schloss Bothmer an. Ansprechpartner*innen sind: Petra Schröck als Projektleiterin, Marcel Hager als Projektassistent, Annekathrin Siems, Projektleiterin Künstlerbund MV und Jenny Steinbrecher, Schloss Bothmer.

Ein Ausweichtermin findet am 8.12. von 10 – 12 Uhr statt.

 

Landeweite Kunstschau Kontakt

Projektleitung 30. Landesweite Kunstschau: Petra Schröck

petra2schroeck@aol.com

Telefon: 0179 20 20 000

03303 50 25 68 (abends)

 

Projektleitung Künstlerbund MV: Annekathrin Siems

info@kuenstlerbund-mv.org

Telefon: 0385 565009

Tag der Druckkunst

Vorabinformation

Liebe Kolleg*innen, liebe Interessent*innen für den Tag der Druckkunst 2020,

der erste Tag der Druckkunst am 15. März dieses Jahres war ein voller Erfolg und hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Den bereits daran Beteiligten möchten wir dafür nochmals herzlich danken! 
Auch freuen wir uns über die vielen Anfragen zu einer Fortsetzung der Veranstaltung sowie den vielen Interessenbekundungen (erneut) daran teilzunehmen. 

Der Tag der Druckkunst wird auch 2020 wieder am 15. März begangen werden. 
Veranstaltungen wie Symposien, Ausstellungen oder Kurse zum Thema können an dem Datum und auch in der Woche davor und danach stattfinden. 
Aufgerufen sind wieder Künstler*innen, Druckwerkstätten, Museen, Kunstvereine, Kunsthochschulen und alle weiteren Akteure, die das immaterielle Kulturerbe einem interessierten Publikum nahebringen und zur Würdigung traditioneller Drucktechniken beitragen wollen.

mehr

Der BBK-Bundesverband wird – vorausgesetzt, es stehen wieder Fördermittel aus dem Haushalt der Kulturstaatsministerin zur Verfügung – folgende Unterstützung anbieten:

  • Wir bereiten eine projekteigene Internetseite http://tag-der-druckkunst.de vor, die am 2. Januar 2020 freigeschaltet wird und über die Sie dann Ihre Veranstaltung anmelden können.
  • Auch werden wir eine eigene Facebook-Seite einrichten, auf der wir Ihre Posts zum Thema und Ihre Veranstaltungen gerne teilen.
  • Aufkleber und Flyer mit allen gelisteten Veranstaltungen lassen wir drucken und versenden sie voraussichtlich Ende Februar. Um in dem Flyer verbindlich aufgeführt zu werden, muss eine Anmeldung Ihrer Veranstaltung bis Ende Januar erfolgen.
  • Außerdem werden wir Ihnen Materialien für Ihr Fundraising und/oder Ihre Pressearbeit an die Hand geben.
  • Wir bemühen uns schon jetzt um Sponsoren – frühzeitiger als beim letzten Mal. Sollten wir Erfolg haben, lassen wir Sie umgehend wissen, inwiefern Künstler*innen und Veranstalter*innen davon profitieren können.
  • Wir kümmern uns um die überregionale Medienarbeit.


Wie auch 2019 werden die Veranstaltungen von Ihnen eigenverantwortlich durchgeführt. Eine finanzielle Unterstützung über die vorgenannten Unterstützungsleistungen hinaus kann der BBK-Bundesverband leider nicht anbieten. Eintritte oder Kursgebühren dürfen grundsätzlich erhoben werden, sollen aber vorab auf der Projekt-Webseite kommuniziert werden. In diesen (kommerziellen) Fällen darf das offizielle UNESCO-Logo nicht verwandt werden. Alternativ zu einer kommerziellen Veranstaltung empfehlen wir das Aufstellen einer Spendenbox.

Soweit zum Stand der Planungen.
Für Wünsche, Anregungen und Nachfragen erreichen Sie das Projektteam in der BBK-Bundesgeschäftsstelle, Bettina Knop und Andrea Gysi, unter 030 2640970 oder per Email über post@bbk-bundesverband.de.


Mit herzlichen Grüßen
Annemarie Helmer-Heichele, Projektleiterin, und das Projektteam „Tag der Druckkunst 2020“

"Künstlerfilm" - Neuenburg (Frist: 31.01.2020)

37. Neuenburger Kunstwoche vom 22. bis 28.06.2020 

Die jährlich stattfindenden Kunstwochen werden vom Kunstverein „Bahner e.V.“ organisiert.    

Der Kunstverein „Bahner“ sucht für die 37. Neuenburger Kunstwoche fünf Künstler/innen, deren Kunstwerke ein Film ist. Während Ihres Aufenthaltes vom 22. bis 28.06.2020 sollen neue Filme entstehen oder bereits begonnene Projekte weiter entwickelt werden.

mehr

Gesucht werden Künstler, die den prozessualen und technischen Ereignischarakter des bewegten Bildes als gestalterisches Mittel nutzen, um ein Kunstwerk zu schaffen. Erlaubt sind alle Sparten — von Zeichentrick-, Trick-, Animations-, Experimental- bis zum Kurzfilm.

Die Arbeitsergebnisse der Kunstwoche werden dann in der Abschusspräsentation (Samstag und Sonntag) der Öffentlichkeit präsentiert. Die eingeladenen Künstler erhalten eine pauschale Aufwandsentschädigung von 900,- € sowie kostenlose Unterkunft und Verpflegung.

Künstler, die an einem „Künstlerfilm“* arbeiten können sich ab sofort bewerben. Informationen und Ausschreibungsunterlagen können beim Kulturbüro, Ohrbült 1, 26340 Zetel, Tel. 04453/935299 oder per Mail unter kultur@zetel.de angefordert werden. Bewerbungsschluss ist der 31.01.2020.

 

*(Künstlerfilm - bitte nicht verwechseln mit Filmen über kunstschaffende Persönlichkeiten – oder verfilmten Künstlerbiografien).

Main Art 2020 - Int. Kunstmesse - Aschaffenburg (Frist: 18.04.2020)

Die Internationale Kunstmesse MAIN ART präsentiert sich im Herbst 2020 zum dritten Mal in der schönen Mainregion zur Schau von zeitgenössischen Werken regionaler, überregionaler und internationaler Künstler.

mehr

Die Messe wird erneut in den Räumlichkeiten des Aschaffenburger Schloss Johannisburg vom 02. - 04.10.2020 stattfinden. Das Schloss Johannisburg ist zentral gelegen, bietet ein feines Ambiente und bildet einen passenden Rahmen für zeitgenössische Kunstwerke. Die klare Messestruktur schafft eine übersichtliche und entspannte Atmosphäre für das Flanieren durch die Kunstschau und das Sammeln begehrter Kunstobjekte.

Das Kuratoren-Team um Elisabeth Claus, 1. Vorsitzende des Neuen Kunstverein Aschaffenburg, wird die Bewerber ausführlich sichten und eine Auswahl treffen.

Die Bewerbungsphase beginnt ab 15. Januar 2020. Für den Newsletter zur Bewerbung könnt ihr euch hier anmelden.  

Bitte senden Sie die Unterlagen an:

MAIN ART GbR
Brigitte Seiler und Rita Stern
Hanauer Str. 73
63741 Aschaffenburg

Weitere Informationen auf der Website https://mainart-messe.com.

KUK - Künstler-Unternehmen-Kooperation (ab März 2018)

Ab März 2018 startet in der Schule für bildende Kunst und Gestaltung ein neues Projekt - Künstler-Unternehmen-Kooperation. Das Projekt ist im Rahmen des Programms Lokales Soziales Kapital entstanden. Durch LSK werden im Land Berlin Mikroprojekte finanziell unterstützt, die lokalen Beschäftigungschancen für arbeitslose und nicht erwerbstätige Personen entwickelt und soziale Kompetenzen bei der Zielgruppe gefördert.

mehr

Das Projekt richtet sich vor allem an arbeitslose oder geringverdienende Künstler*innen überwiegend aus dem Bezirk Pankow.

Die Teilnahme an dem Projekt gibt den Künstler*innen die Möglichkeit andere Branchen kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen, öffentliche Präsenz zu stärken, eigene Ideen zu verwirklichen und an den spannenden kreativen Projekten teilzunehmen.

Es sind vier Workshops, zwei Infoveranstaltungen und eine Ausstellung im Programm vorgesehen.

Das Projekt ist für ca. 1 Jahr vorgesehen und es sind weitere Projekte geplant.Für die Teilnahme an dem Projekt Künstler-Unternehmen-Kooperation (KUK) suchen wir derzeit mindestens 10 geringverdienende Künstler/innen überwiegend aus Pankow.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Bei Interesse kann man sich bei uns im Büro melden.

Telefon: 030 - 71537476

Mobil.: 0179 - 5272809

E-Mail: sekretariat@kunstschuleberlin.de

E-Mail: info@kunstschuleberlin.de

Bürozeiten: Mo - Fr 16:00 - 18:00 und nach Vereinbarung

Stellenangebote


Wettbewerbe, Stipendien und Preise

"Werkstatt" Stipendium (Frist: 01.03.2020)

Die WERKSTATT ALTENA gibt Ihnen als jungem Künstler oder junger Künstlerin die Möglichkeit, sich im Anschluss an Ihr Studium künstlerisch weiter zu entwickeln und zu festigen. Das Stipendium soll Ihnen in dieser wichtigen Phase ein Arbeiten frei von finanziellen Zwängen ermöglichen.

mehr

Sie müssen als Bewerber/Bewerberin um das Stipendium über ein abgeschlossenes Studium im Bereich der bildenden Künste verfügen. Ihr Studienabschluss muss nach dem 1. Januar 2018 erfolgt sein.

Das Stipendium 2020 hat eine Dauer von sechs Monaten und umspannt den Zeit- raum vom 1. Juni bis zum 30. November 2020. Während dieser Zeit erhalten Sie als Stipendiat/Stipendiatin einen monatlichen Unterhaltszuschuss in Höhe von 700 €.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF.

Kunst am Bau Chemnitz (Frist: 31.01.2020)

Die Stadt Chemnitz baut eine neue Oberschule im Herzen der Stadt. Die zentrale Pausenhalle, die auch als Aula der Schule dienen wird, soll in besonderer Weise mit Kunst ausgestaltet werden. Hierfür wird ein zweistufiger Wettbewerb ausgelobt. 

Detaillierte Informationen finden Sie unter www.chemnitz.de/chemnitz/de/aktuell/aktuelle-themen/kunst-am-bau/index.html und im PDF.

mehr

Zunächst können sich Künstler und Gestalter um ihre Teilnahme bewerben. Aus den Bewerbungen wählt dann eine Jury jene Zehn aus, die gebeten werden, ihre Idee durch ein konkretes Projekt darzustellen. Die besten Vorschläge werden prämiert.
Der Gestaltungsvorschlag, der den 1. Preis erhält, wird umgesetzt.
Hierfür ist ein Budget von 90.000 EUR vorgesehen.

Die Bewerbungen sind bis spätestens 31. Januar 2020, 15:00 Uhr, vollständig einzureichen.

Kunst am Bau Wettbewerb: Neubau Polizeihauptrevier u. Kriminalkommissariat Außenstelle Greifswald (Frist: 04.02.2020)

Das Land Mecklenburg-Vorpommern errichtet gegenwärtig für die Polizei mit den Dienststellen Polizeihauptrevier u. Kriminalkommissariat Außenstelle Greifswald ein neues Dienstgebäude in 17489 Greifswald, Brinkstraße 13-14.

Um eine angemessene Lösung dafür zu finden, wurde entschieden einen Wettbewerb durchzuführen.

Der Auslober wünscht eine Kunst im Bereich der straßenseitigen Fassade. 

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF.

mehr

Bewerbungen sind schriftlich bis zum 4. Februar 2020 (Posteingang) beim:

BBL-MV

Stichwort: Kunst am Bau Polizei Greifswald

Am Gorzberg,Haus 8

17489 Greifswald

einzureichen.

 

Nachfragen sind telefonisch möglich an den BBL-MV: Stephan Aufdermauer 03834 – 559 877 40

Künstlerstipendien des Landes - Ahrenshoop, Rostock & Rom (Frist: 31.01.2020)

Ein Aufenthalt im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop, im Landesatelier des Schleswig-Holstein-Hauses in Rostock oder in der Villa Massimo in Rom?

Das Land vergibt in jedem Jahr Aufenthalts-, Arbeits- und Reisestipendien in den Bereichen Bildende Kunst/Fotografie, Darstellende Kunst/Tanzperformance, Musik/Komposition, Literatur und spartenübergreifende Vorhaben. Bewerbungen müssen nach der Veröffentlichung der Ausschreibung bis zum 31. Januar im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Schwerin eingehen.

mehr

Die Aufenthalts-, Arbeits- und Reisestipendien sind eine besondere Form der Einzelkünstlerförderung. Das Land unterstützt Künstlerinnen und Künstler, die ihren Wirkungskreis in Mecklenburg-Vorpommern haben und sich durch ihr bisheriges Schaffen ausgewiesen haben. Mit einem Stipendium erhalten sie den Raum und die finanzielle Unterstützung, um sich künstlerisch weiterzuentwickeln.

Die Stipendien werden in einem geregelten Bewerbungsverfahren vergeben (Fachjury wählt KünstlerInnen aus). Bei einem Aufenthaltsstipendium erhalten die Künstlerinnen und Künstler beispielsweise eine monatliche Unterstützung von bis zu 2.000 Euro, bei einem Arbeitsstipendium sind es max. 5.000 Euro. Bei einem Reisestipendium handelt es sich um Zuschüsse in Höhe von max. 3.000 Euro je Projekt. Nach Ablauf des Förderjahres berichten die Stipendiatinnen und Stipendiaten über die Ergebnisse ihrer Arbeit. 

Hausanschrift
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 4
Referat 400
Werderstraße 74
19055 Schwerin
 
Wiebke Hermes
Bildende Kunst, Nachwuchskünstlerförderung
 
Telefon: 0385 588-7406
 
Weitere Informationen finden Sie im PDF und auf https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Kultur/Künstlerstipendien/ (Publikationen & Dokumente)

Links Ausschreibungen

Ausschreibungen des Bundesverbandes