26. Kunstschau in Neubrandenburg

Art & Entertainment - Kunst & Unterhaltung

Ausstellungseröffnung 12. August 2016 um 19 h

RWN – Galerie
Nemerower Straße 16
17033 Neubrandenburg

Ausstellungsdauer vom 13. August bis 11. September 2016

Katalog

Der Katalog zur Ausstellung ist im Büro des Künstlerbundes MV erhältlich und bestellbar.

Die Ausstellung

Der Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern e.V. veranstaltet seine 26. Kunstschau in diesem Sommer erstmals in Neubrandenburg.

Die Kunstschau in diesem Jahr steht unter dem Titel:

Art & Entertainment / Kunst & Unterhaltung

Die Gruppenausstellung findet vom 13.8. – 11.9. 2016 in der RWN Galerie und weiteren Gebäuden unweit des Tollensesee statt. Die Eröffnung ist am 12.08.2016 um 19.00 Uhr. Kurator der 26. Kunstschau ist Dr. Peter Funken aus Berlin, der die Kunstlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns seit vielen Jahren kennt.

Zum Thema:

Kunst & Unterhaltung ein ungleiches Paar? Der Ausstellungstitel kombiniert beide Bereiche unmittelbar, somit wären Kunst und Unterhaltung dann keinesfalls von einander zu trennen, vielmehr miteinander verwandt und könnten sich, so zu vermuten, gegenseitig ergänzen und fördern. Die Überschrift kann aber auch anders, im Sinne einer distanzierenden Betrachtung der Beziehung gelesen werden, so dass Kunst und Unterhaltung deutlich voneinander getrennt wären, weil Erkenntnis nur wenig mit Unterhaltung zu tuen hat, und reines Entertainment meist kaum künstlerisches Niveau besitzt.

Bereits 1919 ironisierte der große Künstler Max Ernst die Trennung beider Sphären mit dadaistischem Witz, als er eine Graphikserie, die Menschen als Schneiderpuppen zeigt, überschrieb mit „Es werde Mode, die Kunst vergehe“. Nach den Schrecken des 1. Weltkriegs verballhornte er damit ein dummes Bürgerideal: „Fiat Ars pereat Mundus“ = „Es werde Kunst, die Welt vergehe“. Auch für Bert Brecht war die Aufhebung der Trennung von Kunst und Unterhaltung so notwendig wie erforderlich, um im Theater radikale Wirkung zu erzeugen: der Boxring wird zur Bühne, das Kabarett zum dramatischen Ort - mit Unterhaltung und Verfremdung kommt böse lachend die Wirklichkeit um die Ecke.

Für eine Ausstellung zum Thema kann man in Neubrandenburg sogar Ortsspezifisches anführen - etwa die Person Hans Fallada, den scharf beobachtenden und höchst unterhaltsamen Schriftsteller, sodann die Torpedoversuche am Tollensesee, die von schrecklicher „Unterhaltung“ durch die Nazis und ihre Propaganda berichten; und endlich die Stadt als Ort einer Sporttradition zu DDR-Zeiten, wo berühmte Athletinnen und Athleten für nationales Selbstbewusstsein durch olympische Unterhaltung sorgten.

Das Thema gibt viel her und man darf gespannt sein, was den Mitgliedern des Künstlerverbandes dazu einfällt ... zu erwarten ist auf jeden Fall eine ungewöhnliche Ausstellung, die von einem vielfältigem Rahmenprogramm begleitet wird.

Eröffnung: 12. August 2016, 19 h

geöffnet: Mi—Fr 14—18 h und Sa—So 11—18 h

Adresse: RWN – Galerie, Nemerower Straße 16, 17033 Neubrandenburg

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog

Kontakt: Dr. Peter Funken, mobil: 0177 79472 44, peter.funken@berlin.de

info@kuenstlerbund-mv.org

Programm

21.8. von 15 – 17 Uhr
Kunst boxt Kunst Führung mit Dr. Peter Funken und Boxern des BC Traktor Schwerin

27.8. ab 18 Uhr
Sommerkunstfest mit Mühlenberg & Co, Live-Band

11.9. ab 11 Uhr
Thunderbird-Kunst-Cruising mit Kunstshooting

mehr

Thunderbird-Kunst-Cruising und Foto-Shooting

Mit Sekt und Chrom feiert die 26. Kunstschau ihren glamourösen Abschluss

Mit einem Glas Sekt im amerikanischen Straßenkreuzer – das Thunderbird-Kunst-Cruising bietet die seltene Chance, in den großzügig verchromten Oldtimern Platz zu nehmen. Bei einem Foto-Shooting mit dem Fotografen Bernd Lasdin können sich Besucherinnen und Besucher in den Ford Thunderbird Cabriolets ablichten lassen. Einer kreativen Garderobe, ob im Stil der amerikanischen Sixties, als Rock’n’Roller oder anderen Verrücktheiten, sind keine Grenzen gesetzt.

Die Künstlerinnen und Künstler des Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommern e.V. im BBK laden Sie herzlich ein, glamourös, dekadent, ironisch und mit viel Humor die Jahresausstellung ausklingen zu lassen. 39 künstlerische Positionen regen darüber hinaus kritische Diskussionen und spannungsreiche Perspektivwechsel zu „Art & Entertainment“, dem Jahresthema der Ausstellung an. Über 1000 Besucher sahen bislang die Kunstschau, die unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Erwin Sellering steht.

Die Thunderbirds starten die Motoren ab 11 Uhr, am 11. September 2016 an der RWN-ART Galerie, Nemerower Straße 16 in 17033 Neubrandenburg.

Pressestimmen

Kunst boxt Kunst

Kunstfest

Muehlenberg & Co
Antony Diktator Disco

Kunstschau Neubrandenburg 2016

Eroeffnung Kunstschau
Eröffnung Kunstschau

Eröffnung am 12. August 2016

Die Halle 7 und die RWN-ART Galerie zogen zahlreiche Besucher zur Eröffnung der 26. Kunstschau an. Dem Thema Art & Entertainment/Kunst & Unterhaltung entsprechend wurde gefeiert und Kunst genossen und Werke diskutiert. Schirmherr Erwin Sellering eröffnete die Schau mit seinem Grußwort, Oberbürgermeister Silvio Witt empfing die Gäste und Künstler*innen von Seiten der Stadt Neubrandenburg.

Art & Entertainment - Kunst & Unterhaltung

Ansicht mit werken von Joachim Lautenschläger, Sabine Egelhaaf und Rolf Wicker
Ansicht mit Werken von Dietmar Schramm, Zam Johnson und Udo Rathke
Ansicht Halle 7 mit Werken von Dietmar Schramm, Zam Johnson und Udo Rathke
Maria Raeuber Bernd Kommnick
Ansicht mit Werken von Maria Raeuber, Bernd Kommnick und Lucia Schoop
Broder Burow
Ansicht mit Werken von Broder Burow, Wilfried Schröder und Annette Leyener
Monika Bertermann
Monika Bertermann
Ansicht mit Werken von Horst-W. Schneider, Udo Richter/Christine de Boom, Ramona Seyfarth und Bernd Lasdin
Ansicht mit Werken von Horst-W. Schneider, Udo Richter/Christine de Boom, Ramona Seyfarth und Bernd Lasdin
Udo Rathke
Udo Rathke - Leviathan
Kommnick, Borchardt, Steinberg, Schneider, Foto Lasdin
Ansicht mit Werken von Bernd Kommnick und Kerstin Borchardt

Die 26. Kunstschau in Halle 7 und Halle 9, der RWN-ART Galerie, des Reparaturwerks Neubrandenburg.

Fotos: Bernd Lasdin