Ausschreibungen

Tag der Druckkunst - Rostock (Frist: 15.02.2020)

https://www.tag-der-druckkunst.de

Präsentation von Druckkunst aus Mecklenburg/Vorpommern im Kunstverein zu Rostock anlässlich des Tages der Druckkunst am 15.03.2020

− Aufruf zur Teilnahme − 

Im März 2018 wurden die traditionellen künstlerischen Drucktechniken des Hochdrucks, Tiefdrucks, Flachdrucks, Durchdrucks und deren Mischformen aufgrund eines gemeinsamen Antrages des BBK Berufsverbandes und des Museums für Druckkunst Leipzig in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes, das die Deutsche UNESCO Kommission seit 2013 führt, offiziell eingetragen.

mehr

Der Kunstverein zu Rostock folgt dem Aufruf, sich an der Initiative „Tag der Druckkunst“ mit einer Veranstaltung zu beteiligen, um die verschiedenen Facetten der unterschiedlichsten Drucktechniken einem aufgeschlossenem Publikum nahezubringen und einen Beitrag zur Würdigung der Druckkunst zu leisten.

Alle interessierten Künstlerkolleginnen und -kollegen, die sich in Ihrer Tätigkeit der Druckgrafik verbunden fühlen, sind hiermit aufgerufen, sich mit einer Arbeit an der dreitägigen Ausstellung (13. bis 15.03.; Eröffnung 12.03.) in den Räumen des Kunstvereines zu beteiligen.

Über eine Anmeldung mit (Angaben zu Titel, Technik, Jahr & Größe/ maximale Größe: 70x100 cm) bis zum 15.02. 2020 würden wir uns freuen.

Tel.: 0381 4591 222 (Di-So)

Mail: vorstand@kunstverein-rostock.de

Die Grafiken werden in der Ausstellung in Wechselrahmen der Galerie präsentiert. Bei Einsendung von Arbeiten mit Passepartout bitte die benötigte Rahmengröße bei der Anmeldung angeben!

Die Arbeiten können auf postalischen Wege bis 06.03.2020 an folgende Adresse gesandt oder Di-So 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr persönlich abgegeben werden.

Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 12.03.2020 um 19.30 Uhr statt. 

 

Galerie des Kunstvereins zu Rostock - Amberg 13 - 18055 Rostock

 

Artlake Festival 2020 - Berlin (Frist: 01.03.2020)

https://artlake-festival.de

Das Artlake-Festival ist ein partizipatives, interdisziplinäres und formatoffenes Festival, das an vier Tagen ein vielfältiges Programm aus Musik, Beiträgen aller Kunstsparten, Workshops und Diskurs für seine mittlerweile über 5000 Festivalbesucher*innen bereithält. Es findet anderthalb Stunden entfernt von Berlin, am Bergheider See statt.

mehr

Nachdem wir im letzten Jahr über das Artlake Festival diskutiert hatten, wie eine solidarische Zukunft aussehen könnte, liegt unser Fokus für 2020 auf ACT WOW!

Wir müssen radikale Schritte unternehmen, um eine signifikante Veränderung unserer Zukunft zu erreichen. Wir alle müssen Vorbilder sein und als Kollektive Gemeinschaft handeln. Wir müssen uns unserer Verantwortung bewusst werden, um weiterhin in einer lebenswerten Welt leben zu können. 

Weitere Informationen im PDF.

Main Art 2020 - Int. Kunstmesse - Aschaffenburg (Frist: 18.04.2020)

Die Internationale Kunstmesse MAIN ART präsentiert sich im Herbst 2020 zum dritten Mal in der schönen Mainregion zur Schau von zeitgenössischen Werken regionaler, überregionaler und internationaler Künstler.

mehr

Die Messe wird erneut in den Räumlichkeiten des Aschaffenburger Schloss Johannisburg vom 02. - 04.10.2020 stattfinden. Das Schloss Johannisburg ist zentral gelegen, bietet ein feines Ambiente und bildet einen passenden Rahmen für zeitgenössische Kunstwerke. Die klare Messestruktur schafft eine übersichtliche und entspannte Atmosphäre für das Flanieren durch die Kunstschau und das Sammeln begehrter Kunstobjekte.

Das Kuratoren-Team um Elisabeth Claus, 1. Vorsitzende des Neuen Kunstverein Aschaffenburg, wird die Bewerber ausführlich sichten und eine Auswahl treffen.

Die Bewerbungsphase beginnt ab 15. Januar 2020. Für den Newsletter zur Bewerbung könnt ihr euch hier anmelden.  

Bitte senden Sie die Unterlagen an:

MAIN ART GbR
Brigitte Seiler und Rita Stern
Hanauer Str. 73
63741 Aschaffenburg

Weitere Informationen auf der Website https://mainart-messe.com.

KUK - Künstler-Unternehmen-Kooperation (ab März 2018)

Ab März 2018 startet in der Schule für bildende Kunst und Gestaltung ein neues Projekt - Künstler-Unternehmen-Kooperation. Das Projekt ist im Rahmen des Programms Lokales Soziales Kapital entstanden. Durch LSK werden im Land Berlin Mikroprojekte finanziell unterstützt, die lokalen Beschäftigungschancen für arbeitslose und nicht erwerbstätige Personen entwickelt und soziale Kompetenzen bei der Zielgruppe gefördert.

mehr

Das Projekt richtet sich vor allem an arbeitslose oder geringverdienende Künstler*innen überwiegend aus dem Bezirk Pankow.

Die Teilnahme an dem Projekt gibt den Künstler*innen die Möglichkeit andere Branchen kennenzulernen, neue Kontakte zu knüpfen, öffentliche Präsenz zu stärken, eigene Ideen zu verwirklichen und an den spannenden kreativen Projekten teilzunehmen.

Es sind vier Workshops, zwei Infoveranstaltungen und eine Ausstellung im Programm vorgesehen.

Das Projekt ist für ca. 1 Jahr vorgesehen und es sind weitere Projekte geplant.Für die Teilnahme an dem Projekt Künstler-Unternehmen-Kooperation (KUK) suchen wir derzeit mindestens 10 geringverdienende Künstler/innen überwiegend aus Pankow.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Bei Interesse kann man sich bei uns im Büro melden.

Telefon: 030 - 71537476

Mobil.: 0179 - 5272809

E-Mail: sekretariat@kunstschuleberlin.de

E-Mail: info@kunstschuleberlin.de

Bürozeiten: Mo - Fr 16:00 - 18:00 und nach Vereinbarung

Stellenangebote


Wettbewerbe, Stipendien und Preise

Mach den Kiosk! Projektstipendium - Halle (Saale) (Frist: 27.03.2020)

Der hallesche Kunst- und Projektraum hr.fleischer e.V. schreibt 2020 zum vierten Mal ein Projektstipendium aus. Professionelle Kunstschaffende sind eingeladen, für den ehemaligen Zeitungskiosk an einem zentralen Knotenpunkt der Stadt Halle (Saale) ein Kunstprojekt zu realisieren, das auf diesen Ort zugeschnitten ist.

mehr

Der gemeinnützige Verein "hr.fleischer" versteht sich als Kommunikationsplattform. Als Zentrum der Vereinsaktivitäten dient der Kiosk am Reileck vom Typ K 600. Im Unterschied zu anderen Ausstellungsräumen ist ein Kiosk als Alltagsphänomen jedem vertraut. Man kennt ihn als sozialen Kontaktpunkt und zwanglosen Aufenthaltsort. Die Irritation der Umnutzung dieser ehemaligen Verkaufsstelle in eine Ausstellungsfläche weckt Neugier. Diese Neugier nutzen wir als Ausgangspunkt für Aktionen, Ausstellungen, Kunstvermittlung und Diskussionen. Der Kiosk als wahrscheinlich kleinster Ausstellungsort der Stadt, bietet Raum für Experimente. Es ist ein selbstorganisierter, nicht kommerzieller Ort für zeitgenössische Kunst aller Facetten. 

 

Ausschreibungsdetails und Maße finden Sie im PDF.

"Werkstatt" Stipendium (Frist: 01.03.2020)

Die WERKSTATT ALTENA gibt Ihnen als jungem Künstler oder junger Künstlerin die Möglichkeit, sich im Anschluss an Ihr Studium künstlerisch weiter zu entwickeln und zu festigen. Das Stipendium soll Ihnen in dieser wichtigen Phase ein Arbeiten frei von finanziellen Zwängen ermöglichen.

mehr

Sie müssen als Bewerber/Bewerberin um das Stipendium über ein abgeschlossenes Studium im Bereich der bildenden Künste verfügen. Ihr Studienabschluss muss nach dem 1. Januar 2018 erfolgt sein.

Das Stipendium 2020 hat eine Dauer von sechs Monaten und umspannt den Zeit- raum vom 1. Juni bis zum 30. November 2020. Während dieser Zeit erhalten Sie als Stipendiat/Stipendiatin einen monatlichen Unterhaltszuschuss in Höhe von 700 €.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF.

Links Ausschreibungen

Ausschreibungen des Bundesverbandes