Ausschreibungen

mentoring KUNST (Frist: 30.10.2020)

Das Projekt hat die Förderung und Professionalisierung von Bildenden Künstlerinnen und Autorinnen aus Mecklenburg-Vorpommern zum Ziel. Im Zentrum des Projektes steht ein Mentoring-Programm, bestehend aus mind. 12 / max. 14 Tandems aus den Arbeitsfeldern Bildende Kunst und Literatur. Dabei geben erfahrene Bildende Künstler*innen / Autor*innen (Mentor*innen) ihr Berufswissen und ihre Praxiserfahrungen an junge Kolleginnen bzw. an Künstlerinnen / Autorinnen, die sich in beruflichen Orientierungsphasen befinden, weiter. Jedes Tandem wird aus einer Mentee und einer*m erfahrenen Mentor*in gebildet.

mehr

Die Arbeit in den Tandems vollzieht sich in einer individuellen 1:1-Beratung in einem eigenverantwortlich definierten Zeitrahmen. Begleitend nehmen die Mentees an einem Fachprogramm mit Veranstaltungen von Expertinnen teil, die verschiedene Felder professioneller künstlerischer / literarischer Tätigkeit behandeln.

Bis zum 30.10.2020 haben Autorinnen und bildenden Künstlerinnen die Möglichkeit, sich als Mentee zu bewerben oder eine Interessensbekundung als Mentor*in einzureichen.

Detailierte Informationen und Bewerbungsunterlagen finden Sie hier: http://kuenstlerbund-mv.org/mentoring-kunst.html

Abschlussfilm künstler für schüler 2020

Im Projekt künstler für schüler 2020 soll in diesem Jahr zum Abschluss ein 20-minütiger Kurzfilm entstehen, der Einblicke in verschiedene künstler für schüler-Workshops 2020 zeigt.

Zeitraum der Drehtermine: Sept. – Nov. 2020

Honorar: 3000,00 Euro brutto zzgl. Reisekosten

Bewerbungsschluss: 24.09.2020

Bewerbungen bitte ausschließlich per E-Mail mit dem Betreff „Abschlussfilm künstler für schüler 2020“ an den Künstlerbund MV, info@kuenstlerbund-mv.org

mehr

Im Projekt künstler für schüler 2020 soll in diesem Jahr zum Abschluss ein 20-minütiger Kurzfilm entstehen, der Einblicke in verschiedene künstler für schüler-Workshops 2020 zeigt.

10 der noch laufenden Workshops sollen von einem Filmemacher besucht werden. Filmisch soll dargestellt werden, wie die Workshops in der praktischen Umsetzung und im Entstehungsprozess aussehen und wie Schüler*innen und Künstler*innen gemeinsam ihrer kreativen Arbeit nachgehen. Es soll ein kleiner Blick hinter die Kulissen sein. Gern dürfen Schüler*innen, Workshopleiter*innen und Pädagog*innen zu Wort kommen und in ein paar Sätzen von dem Konzept des Workshops und der Zusammenarbeit berichten.

Durch kurze Textblöcke soll im Filmschnitt kapitelweise markiert werden, um welchen Workshop es geht - mit Titel, Name des Künstlers / der Künstlerin und dem Namen der Schule. Bei den kurzen Interviews sollten ebenfalls der Name und ein Zusatz zur Einordnung der Person („Workshopleiter“, „Kunstpädagoge“, „Schüler“ …) eingeblendet werden.

Abschließend sollten alle 50 Workshops namentlich (als Abspann) erwähnt werden, sowie die wichtigsten Logos eingeblendet sein.

Der Film soll zum Jahresende erscheinen und Schulen zur Vorführung zur Verfügung gestellt werden.

 

Zeitraum der Drehtermine: Sept. – Nov. 2020

Honorar: 3000,00 Euro brutto zzgl. Reisekosten

Bewerbungsschluss: 24.09.2020

Bewerbungen bitte ausschließlich per E-Mail mit dem Betreff „Abschlussfilm künstler für schüler 2020“ an den Künstlerbund MV, info@kuenstlerbund-mv.org

Open Call "Corona & Klimakrise" (Frist: 08.09.2020)

Ausstellung, Gespräche und Vortrag

16.10.2020 bis 11.12.2020 

 

Die Coronapandemie fordert unsere Aufmerksamkeit. Doch das andere existenzielle Thema "Klimawandel" hat weiter Bedeutung. Unsere Hauptfrage ist, "Was lernen wir aus der aktuellen Heimsuchung "Corona", um die Klimakrise zu vermeiden?" GG3  verwendet den Begriff Krise anstelle von Wandel, weil Wandel zu sanft und beherrschbar klingt.
Beide Krisen haben die globale, starke Mobilität als eine Ursache gemeinsam. Eine weitere ist der Lebensstil der Menschen, der Raubbau an Ressourcen. Verschieden ist die Bedrohung. Bei Corona ist sie akut. Der Staat reagiert stark, folgt dem Rat der Wissenschaft. Dagegen sind bei der Klimakrise besonders die zukünftigen Generationen bedroht. Diese Bedrohung ist dann nicht mehr durch Akutmaßnahmen in Schach zu halten. Der Staat reagiert unzureichend, folgt nicht der Wissenschaft.
Was lernen wir Menschen daraus, was ändern wir?

mehr

In der Corona-Krise  funktionieren Konsumverzicht und Onlinechats statt Reisen, das Home-Office. Das sind Vorteile für die Bewältigung der Corona – Krise. Auch die Klimakrise könnte davon profitieren, denn Konsumverzicht, Onlinechats oder Home-Office verringern den CO2-Ausstoß.
Wir wissen nicht, was nach der Coronakrise von dieser positiven Entwicklung für die Vermeidung der Klimakrise bleibt. Die neu auf Autospuren angelegten Berliner Popup-Radwege sollen bleiben. Das reicht nicht aus, dabei darf die Gesellschaft es nicht belassen.
Wir sehen Corona als eine globale Pandemie, die wie die Klimakrise weitgehende Verhaltensänderungen erzwingt. Wir  wollen nicht länger Spielball des Schicksals sein, sondern Handelnde!
Wie sehen das Künstler/innen? Welche Bilder finden sie für unser Handeln?

Öffentliche Ausschreibung
In einer öffentlichen Ausschreibung laden wir Künstler/innen ein, Beiträge für das oben beschriebene Thema für eine Gruppenausstellung - unsere 51ste Ausstellung - in unseren Ausstellungsräumen einzureichen.
Disziplinen: Objekt, Skulptur, Installation, Foto, Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Video, Ton ist möglich. Ein performativer Beitrag wie Performance, VJ oder ähnliches zu Vernissage, Künstlergespräch oder Finissage ist erwünscht.
Da die Coronakrise noch Einschränkungen verlangt, werden wir die Ausstellungsorganisation und das Programm entsprechend anpassen. Wir planen daher analog und digital.

Bewerbung
Einzelne Künstler/innen oder bestehende Künstlergruppen können sich bewerben. Erforderlich sind:
• Ausgefülltes application form gg3 7 (Ausfüllen: Win z.B. pdf 24 oder pdfX-Change Viewer, Mac das Vorschau- Programm, wenn Acrobat Reader Probleme macht)
• Bildbeispiele, alternativ Skizzen oder Beschreibungen zu nicht-visuellen Beiträgen (Bitte Bildgröße reduzieren auf max 10MB insgesamt. )
• Vita
• als E-Mail an corclicri@gg3.eu
Präsenz: Die Anwesenheit für regionale Künstler/innen ist für Vernissage und das Künstlergespräch erwünscht, ebenso das Betreuen an einem Termin der Ausstellung.
Termine
Bewerbungsfrist 8.9.2020

Die Jury besteht aus dem Team von Group Global 3000.

Programm der Ausstellung "Corona und Klimakrise"
Ausstellung dienstags und freitags 17-20 Uhr
Vernissage 16.10.2020, 19 Uhr. Wer wird Musik, Performance vortragen?
Künstlergespräch 30.10., 19 Uhr
Vortrag Fr. in 6.10. –  27.11., 19 Uhr, N.N.
Finissage 11.12., 19 Uhr. Wer wird Musik, Performance vortragen?

Ort
Projektraum der Global 3000 Group e.V., Leuschnerdamm 19, 10999 Berlin, https://gg3.eu/de/corona-und-klimakrise/
Wir bieten Ausstellungsfläche mit Ausrüstung, Bar, Werbung per mail und div. Websites und Social Media und Web- und Printflyer, Organisation der Werktexte, des Vortrages, die Dokumentation.
Wir sind ein freier, selbstorganisierter Projektraum, und arbeiten ehrenamtlich. Für Produktion, weitere technische Ausstattung, Transport und Versicherung (Der Raum ist technisch gesichert) gibt es leider kein Budget. Wir erwarten gute Zusammenarbeit und vereinbaren Regeln (gg3 rules regeln 2020) der Zusammenarbeit.
Jury: Team GG3, Kurator/in: Tom Albrecht, Alexa Helbig-Tewes

Atelier wird frei - Trittau (Frist: 15.10.2020)

Die Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn hat im Sommer 2006 ihr neues Atelierhaus in unmittelbarer Nachbarschaft zur der idyllisch gelegenen Wassermühle eröffnet. Das Atelierhaus stellt Raum für insgesamt vier Künstlerinnen und Künstler zur Verfügung. Neben den drei Künstlerinnen und Künstlern, die jeweils ein Atelier für maximal drei Jahre nutzen können, wird ein Atelier an die Kunststipendiaten der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn vergeben.

mehr

Die Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn der Sparkasse Holstein vergibt zum 1. Januar 2021 eines von drei Ateliers im Atelierhaus Trittau, Am Mühlenteich 3a, 22946 Trittau. Die Vergabe erfolgt für die Dauer von drei Jahren. Die Atelierräume werden den Künstler*innen mietfrei überlassen, für die Nutzung sind nur anteilige Betriebskosten zu zahlen. Die Ausschreibung richtet sich an Künstler*innen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Ausschreibungsmodalitäten finden Sie hier.

 

Atelierhaus Trittau
Am Mühlenteich 3a
22946 Trittau
 
www.atelierhaus-trittau.de
 
www.facebook.com/GalerieimMarstallAhrensburg/
www.facebook.com/GalerieWassermuehleTrittau/ 

Stellenangebote

Dozent gesucht - Schwerin

Gesucht wird nach einem bzw. mehreren neuen Dozenten für die Fächer Naturstudium, Gestalterische Grundlagen und Farblehre. 
 
mehr
Kontakt

Maria Weding
Leitung Marketing
 
Mail: weding@designschule.de
 

Standort Schwerin:
Bergstraße 38 | 19055 Schwerin 
Tel.: (0385-) 5559775 | Fax: (0385-) 5777385

Hotline 0800 5559775 (kostenfrei)
 www.designschule.de

Wettbewerbe, Stipendien und Preise

KlimaSichten (Frist: 30.09.2020)

Der Wettbewerb KlimaSichten setzt in der Auseinandersetzung mit Klimaschutz und Klimawandel auf die bewegende Kraft der Kreativität - und nimmt dabei künstlerische Sichtweisen in den Blick. 

Wie verändert sich das Klima und was bedeutet das für uns? Wie wird die Welt, in der wir leben, in Zukunft aussehen? Welchen positiven Beitrag kann jeder Einzelne von uns leisten?

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre kreativ gestalteten Botschaften, Hoffnungen, Wünsche, Gedanken, Forderungen und Lösungsansätze einzureichen.

mehr

Bewerbungen sind in den folgenden Kategorien möglich:

  • Malerei/Grafik
  • Plakat/Collage
  • Kurzfilm (max 5 min)
  • Offene Kategorie
Die neu eingeführte offene Kategorie bietet vielfältige Möglichkeiten: Sie haben einen Song aufgenommen, einen kreativen Text verfasst, ein bewegendes Foto gemacht, eine Skulptur angefertigt, ein legales Street-Art-Motiv erstellt - oder etwas ganz Anderes? Überraschen Sie uns mit Ihrem künstlerisch-kreativen Beitrag.

Die besten Beiträge werden in einem zweistufigen Verfahren ausgewählt. Nach einer Vorauswahl prämiert eine Jury die Preisträgerinnen und Preisträger in den verschiedenen Kategorien.

Bei der Bewertung steht neben den künstlerischen Aspekten der thematische Bezug zum Klimaschutz und Klimawandel im Vordergrund.

Mitmachen lohnt sich: Gewinner werden mit Preisgeldern im Gesamtwert von 15.000 Euro prämiert.

Einsendeschluss ist der 30. September 2020.

Die Preisverleihung ist für Ende November 2020 geplant.

Hier gibt es unseren Wettbewerbsflyer zum Download.

Die Beiträge aus dem vergangenen Jahr und Impressionen der Preisverleihung finden Sie hier.

KlimaSichten 2020 ist der sechste landesweite Klimaschutzwettbewerb des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern.
 
 
Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Rostock Stipendium (Frist: 31.10.2020)

 

Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock schreibt für das Jahr 2021 drei Aufenthaltsstipendien für das Schleswig-Holstein-Haus aus, auf die sich Bildende Künstlerinnen und Künstler sowie Filmemacherinnen und Filmemacher bewerben können. Das Schleswig-Holstein-Haus befindet sich in der Östlichen Altstadt und beherbergt neben der städtischen Atelierwohnung auch den Kunstverein zu Rostock.

 

mehr

 

1. Bewerbungsbedingungen

Die Ausschreibung für das Jahr 2021 erfolgt für die Genres Bildende Kunst und Film. Die Aufenthaltsdauer beträgt ein bis drei Monate.

Bewerberinnen und Bewerber müssen

  • in Mecklenburg-Vorpommern geboren sein oder einen Wohnsitz im Bundesland haben

oder

  • im Rahmen ihrer Bewerbung überzeugend darstellen, dass sie ein künstlerisches Vorhaben mit Bezug zu Rostock, zu Rostocks Partnerstädten oder zu Mecklenburg-Vorpommern beginnen oder fortsetzen wollen

 

Studierende sind von einer Bewerbung ausgeschlossen.

Weitere Informationen und das Antragsformular finden Sie anbei.

 

 

Marktplatz Kultur & Schule - Greifswald, Wismar & Waren/Müritz

Als Veranstaltungsreihe der Fachstelle Kulturelle Bildung M-V dient der Marktplatz der Vernetzung von Schulen und Anbietern von Kulturangeboten.

mehr

Auch wenn die Zukunft unklarer denn je vor uns und ihnen liegt sind wir sehr erfreut, Sie schon heute herzlich zum diesjährigen "Marktplatz Kultur und Schule" einladen zu können. Er findet in diesem Jahr Ende Oktober und Anfang November in Greifswald, Wismar und Waren / Müritz statt. Bitte beachten Sie dazu den Flyer im Anhang. 

Auf drei Marktplätzen haben Schulvertreter*innen die Möglichkeit, Akteure aus dem Kunst- und Kulturbereich kennenzulernen und mit Ihnen gemeinsam Projekte zu erfinden. Künstler*innen und kulturelle Einrichtungen können ihre Angebote an die Schulen bringen und dabei helfen, den Schulalltag kreativ zu gestalten. Für die Projektumsetzung werden wieder Geldpreise verliehen.  

https://kubi-mv.de/marktplatz-kultur-schule/

Links Ausschreibungen

Ausschreibungen des Bundesverbandes